Ehrenabend 2017

  Ehrenabend 2017  

Stutensee-Staffort (ml). Vier Tage lang feierte der Verein für Fischerei und Gewässerschutz Staffort sein 50. Jubiläum. Ein erster Höhepunkt war der Ehrenabend mit geladenen Gästen.
Der Vorsitzende Friedbert Speckert gab einen Rückblick auf 50 Jahre Vereinsgeschichte. Seit seiner Gründung 1967 im Gasthaus Schwanen habe der Verein rasch ein reges Vereinsleben mit zahlreichen Veranstaltungen rund um das Angeln entwickelt. Parallel dazu habe sich das Aufgabengebiet in den Bereichen Landschaftspflege, Gewässerschutz, waidgerechtes Angeln und anderem stetig erweitert. Aber mit harmonischer und engagierter Zusammenarbeit und einer von Kontinuität geprägten Vereinspolitik habe der Verein diese Verpflichtungen stets gut bewältigt. Allen Vereinsmitgliedern sei dafür ein großer Dank auszusprechen, dennoch sollten drei Männer besonders erwähnt werden: Karl Haag, Hubertus Meier und Hermann Partik. Die lange Tradition des Vereins verpflichte die kommende Generation, die Ideale der Fischer weiterzutragen. Bürgermeister Edgar Geißler und Ortsvorsteher Ludwig-Wilhelm Heidt würdigten in ihren Grußworten ebenfalls die Verdienste des Vereins, einerseits als starkes Mitglied im Gemeinschafts- und Kulturleben, ihren tatkräftigen Einsatz bei der Erstellung des Vereinsheims und andererseits durch seinen großen Beitrag zur Erhaltung der Ökologie. Heidt sagte dem Verein für diese Bemühungen „uneingeschränkte Anerkennung und vorbehaltlose Unterstützung seitens des Ortschaftsrates und der –verwaltung zu“. Geißler überbrachte die Jubiläumsgabe der Stadtverwaltung und des Landkreises im Namen von Landrat Christoph Schnaudigel. Die Vorsitzende der Interessengemeinschaft Stafforter Vereine, Patricia Heidt, überbrachte persönliche Glückwünsche. Eine Festschrift widmet dem Thema Ökologie ebenfalls breiten Raum. Sie beleuchtet die Höhepunkte der Vereinsgeschichte, benennt die verdienten Männer und Frauen und schildert die alljährlich wiederkehrenden Feste und Höhepunkte im Vereinsleben. Sie berichtet über die Errichtung des Fischerheims und über die Arbeit und die laufenden Pflegemaßnahmen an den Pachtgewässern des Vereins. Eine launige Note brachte der Theaterverein StageArt, der eigens für den Jubiläumsabend ein kurzes Stück mit viel Humor und Lokalkolorit geschrieben hatte.